Zöliakie bei Kindern

Wenn Kinder von Zöliakie betroffen sind, kann es manchmal dazu führen, dass sie sich ausgegrenzt fühlen, weil sie oft nicht die gleichen Dinge essen dürfen wie ihre Freunde. Klären Sie Ihre Kinder darum genau auf.

Kochen und backen Sie gemeinsam mit Ihren Kindern. Entdecken Sie zusammen neue glutenfreie Lieblingsrezepte und führen Sie Freunde Ihres Kindes spielerisch an das Thema heran.

Informieren Sie die Kita und Schule über die Zöliakie Ihres Kindes. Gemeinsam lässt sich für alle Situationen eine Lösung finden.

Geben Sie Ihrem Kind Pausensnacks mit gesunden aber auch süßen Alternativen mit. Neben Obst und Gemüse gibt es leckere Snacks und Süßigkeiten in glutenfreier Qualität in großer Auswahl.

Deponieren Sie eine Kiste mit glutenfreien Süßigkeiten in der Kita oder Schule für unvorhergesehene Feiern. Dann fühlt sich Ihr Kind nicht ausgegrenzt, wenn alle etwas Naschen dürfen.

Auch auf Partys oder bei Ausflügen gilt es immer etwas dabei zu haben, damit Ihr Kind nicht in Versuchung kommt, Süßigkeiten oder Snacks bei anderen Kindern zu stibitzen.

Das offene Gespräch mit den Spielkameraden Ihres Kindes und deren Eltern kann dabei helfen, diese für das Thema zu sensibilisieren und somit die Möglichkeit eines unbeabsichtigten Ernährungs-Ausrutschers reduzieren.

Darf sich die ganze Familie glutenfrei ernähren?

Ein glutenfreier Speiseplan steht nicht im Widerspruch zu einer ausgewogenen und abwechslungsreichen Ernährung. Die Zusammensetzung glutenfreier Lebensmittel unterscheidet sich von herkömmlichen Lebensmitteln in der Form, dass die glutenhaltigen Komponenten gegen glutenfreie Zutaten ausgetauscht werden.

Der Nährwert von glutenfreien Lebensmitteln ist jedoch mit dem Nährwert von glutenhaltigen Lebensmitteln vergleichbar. Daher können sich auch Menschen, die nicht von Zöliakie betroffen sind, problemlos glutenfrei ernähren, ohne dass ein Nährstoffmangel besteht.