Brotpizza mit Kürbis und Schmand


Zutaten

Für den Teig:

1 Päckchen Trockenhefe (liegt der Backmischung bei)

380 ml lauwarmes Wasser

1 Packung 3 PAULY Backmischung Teffbrot dunkel

3 EL Olivenöl

 

Für den Belag:

200 g Schmand (laktosefrei)

2 EL Wasser

1/4 Hokkaidokürbis

120 g Schinken (Kochschinken- oder geräuchert)

1 Stück Mozzarella (laktosefrei)

2 Prisen Pfeffer

2 TL getrockneter Thymian oder Oregano

2 Handvoll Rucola

 

1 Stück Backpapier

1 Backblech am besten perforiert (das ist optimal)

Zubereitung

Zubereitungszeit:

1 Stunde 10 Minuten (inkl. Ruhen lassen und Backen)

Zubereitung:

  1. Hefe im lauwarmen Wasser in der Rührschüssel auflösen. Backmischung und 2 EL Olivenöl dazugeben.
  2. Den Teig mit der Küchenmaschine oder dem Handrührgerät mit Knethaken auf mittlerer Stufe 4 Minuten lang kneten.
  3. Das Backblech mit Backpapier auskleiden und den Teig darauf geben. Teig mithilfe eines Spatels und etwas Wasser circa 1 cm dick glattstreichen. Teig abdecken und für 30 Minuten ruhen lassen.
  4. In der Zwischenzeit Schmand mit Wasser glatt rühren. Kürbis putzen und in sehr feine Scheiben schneiden. Schinken in feine Streifen schneiden. Mozzarella ebenfalls in feine Scheiben schneiden. Alles beiseite stellen.
  5. Backofen auf 220 °C Ober-/Unterhitze (200 °C Umluft) vorheizen.
  6. Den Teig mit der Schmandmischung bestreichen und mit Schinken und Kürbis belegen. Das restliche Öl darüber träufeln, mit Pfeffer und Thymian würzen. Dann noch mit Mozzarella belegen.
  7. Das Blech in den Ofen schieben (mittlere Schiene) und für circa 25 Minuten goldbraun backen.
  8. Vor dem Servieren noch den Rucola auf der Brotpizza verteilen.

 

TIPP:

Der Teig kann ebenfalls mit 15 g Frischhefe hergestellt werden. Frischhefe im lauwarmen Wasser auflösen.

Die absoluten Pizzafans können anstatt Schmand auch Tomatensugo verwenden.

Der Belag der Brotpizza ist variabel. Einfach nach Lust und Laune die Zutaten wählen und der Kreativität freien Lauf lassen.