Pulled Turkey für Burgerbrötchen


Zutaten

für 12 Portionen

ca. 1,2 kg Putenbrust am Stück

60ml Öl

4 EL Grillgewürz

2 große Gemüsezwiebeln

 

Sonstiges:

Frischhaltefolie

Zubereitung

Zubereitungszeit:

  1. Bevor Sie mit dem Rezept beginnen, sollte das Fleisch 12 - 14 Std. marinieren.
  2. Öl mit dem Gewürz gut verrühren und ins Fleisch massieren. Klappt prima mit dem Löffelrücken.
  3. Fleisch stramm in Frischhaltefolie wickeln, sodass keine Flüssigkeit austreten kann. Am besten auf einen Teller legen und in den Kühlschrank geben.

Zubereitung:

  1. Am Zubereitungstag das Fleisch rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen, sodass es Raumtemperatur annimmt.
  2. Zwiebeln putzen, halbieren und in feine Ringe schneiden.
  3. Nun einen Bräter oder Topf verwenden, der der Hitze im Backofen (130°C) standhält. Öl im Bräter auf dem Herd bei hoher Temperatur erhitzen. Das Fleisch auswickeln und von allen Seiten ebenfalls bei hoher Hitze scharf anbraten. Fleisch aus dem Bräter nehmen und auf einen Teller legen.
  4. Anschließend Zwiebeln bei mittlerer Hitze im gleichen Topf anschwitzen, eventuell zusätzlich noch etwas Öl nachgeben.
  5. Fleisch nun auf die Zwiebeln legen, Deckel auflegen und in den Ofen stellen. Bei ca. 110°C Umluft oder 120°C Ober-Unterhitze für ca. 2,5 – 3 Stunden garen.
    Wir empfehlen! Ggf. mit einem Bratenthermometer nachmessen (Kerntemperatur sollte 87°C sein), denn die Garzeit richtet sich nach dem genauen Gewicht der Pute und der Beschaffenheit des Bräters. Ist kein Thermometer vorhanden, einfach nach 2,5 Stunden den Ofen abschalten und das Fleisch bis zur Verwendung im Ofen lassen.
  6. Während das Fleisch im Ofen gart, können die Burger Buns mit der Hellen Mehlmischung von 3 PAULY zubereitet werden. Das passt zeitlich sehr gut.
  7. Nach dem Garen das Fleisch aus dem Bräter nehmen.
  8. Die Zwiebeln über einer Schüssel in einen Haarsieb geben und abtropfen lassen. Sie werden für die Burger gebraucht. Eine weitere Schüssel für das Fleisch bereitstellen.
  9. Das Fleisch ist so zart, dass es in seine Fasern zerfällt. Einfach mit zwei Gabeln oder per Hand entlang der Fasern ziehen, so entsteht das „pulled meat“.
  10. Jetzt alle Zutaten zum „Burgerbauen“ bereitstellen. Einfach alles bereitstellen, was gerne gegessen wird, z.B. Saucen, geschnittenes Gemüse, eingelegte Gurken, etc. Je nach Wunsch die Burger vorbereiten oder am Tisch mit alle Mann selbst zusammenbauen.

TIPP:

Der Bratensud eignet sich sehr gut als Soßenbasis und kann portionsweise eingefroren werden. Das Fleisch kann natürlich auch in einem Smoker zubereitet werden. Das wäre die Originalversion.